Tratschen

Pläne sind für den Arsch

Lohnt es sich Pläne zu schmieden? Ich bin mir da nicht so sicher. Lesen wir mal.

Meine Liebe. Soll ich dir verraten, was ich von meinen Kindern lerne? Pläne sind für den Arsch. Ja, so reden die. Von uns habe sie es nicht gelernt. Seggswieswell

Das Leben ist wie eine Wundertüte, du weisst nie, was du bekommst. Ich jedenfalls nicht.

Mein Plan war: bevor es hell wird, eine Runde laufen, dann längst überfällige Mails beantworten.

Es gibt nichts Schöneres als in der früh um den See zu laufen. Da siehst du keinen Menschen, die ganzen sechs Kilometer. Keine Menschenseele. Traumhaft. Du kennst das.

Ich wollte mir einen schönen Kaffee machen, draussen sitzen und geniessen. Dann waschen, putzen – was halt so an Hausarbeit anfällt. Später dir einen Brief schreiben, kochen, gemeinsam abendessen. Und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Pech für mich. Am Abend vorher kam unserer Tochter in den Sinn, sie muss früher auf den Zug, und um diese Zeit fährt kein Bus. Logisch. Ich bin ihr Chauffeur. Ach Christine, einen Teil der Pläne zunichte, umsonst gemacht.

Ich war nicht laufen, habe keine Mails gemacht. Mit waschen und putzen bin ich übrigens nicht fertig geworden. Kaum vom Fahrdienst zurück, das nächste WhatsApp. Von unserem Jüngsten. «Ich habe vergessen, wir haben morgen den Ausflug. Ich brauche was zum bräteln. Hast du was zu Hause?» Nein, habe ich nicht. Na gut, ich kann auch heute statt morgen zum posten gehen. So ging es den ganzen Tag weiter. «Mami, kannst du das machen, Mami ich habe dieses vergessen und kann nicht weg von der Arbeit», und so weiter. Tja, ma Belle, der Brief ist nicht geschrieben, abends habe ich etwas Schnelles auf den Tisch gestellt. Dann liess ich den Abend gemütlich ausklingen, zu mehr hatte ich keine Lust.

Pläne und Kinder. Ein Wiederspruch in sich, gäll.

Meine Liebe, du kannst dir vornehmen, du wirst die coolste, beste, lustigste Mutter der Welt sein. Doch egal, wie alt deine Kinder sind, kommt was Unvorhergesehenes dazwischen, dann ists vorbei mit cool & lustig.

Du nimmst dir vor, mit Kindern die Karriere zu machen, bleibst dann doch lieber zu Hause bei den Kindern. Du nimmst dir vor, eine Full-Time-Mutter zu sein, doch dein Job fehlt dir. Du nimmst dir vor, dass dein Kind ein Sportass, ein Fussballer oder eine Tänzerin wird. Doch dann malt und bastelt es viel lieber. Du nimmst dir vor, deine Kinder ausgewogen zu ernähren. Doch dann stellst du Nutella und leere Nudeln auf den Tisch, etwas anderes wollen sie nicht. Du nimmst dir vor, einen lustigen Abend mit deiner besten Freundin zu machen. Doch dann ist eins deiner Kinder krank und du bleibst zu Hause.

Pläne sind für den Arsch.

 

 

 

Keine Kommentare
Vorheriger Beitrag
11. Oktober 2017
Nächster Beitrag
11. Oktober 2017

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen