Tratschen

Was stört mehr? Sein Ranzen oder meine Cellulite

Ich liebe den Winter. Und meine Schlabberpullis. Trage ich einen BH? Wer weiss. Trage ich noch das, was ich zum Schlafen trug? Möglich.

 

Meine Schöne. Wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich meinen Kerl eintauschen. Gegen was verrate ich dir nicht. Du willst wissen, was passiert ist? Ich fahre, und er hockt gestresst auf dem Beifahrersitz. Benimmt sich so, als hätte ich den Ausweis beim Bingo gewonnen. Gut, ich bin vier Monate nicht Auto gefahren. Nur, dass rechtfertigt sein Verhalten nicht. Kaum losgefahren, steht er auf die imaginäre Bremse. Er tut so, als hätte er allein die Übersicht. Ich bin genervt. Schampar genervt. Ich halte an und frag, ob er aussteigen will. Wäre kein Problem für mich.

Weisst du, kürzlich färbte ich meine Haare. Okay, die Farbe war, hmm, ein bitzeli speziell. Ich habe die Farbe zu lang auf meinen Haaren. Nun sinds leuchtend rot. Und mein Kerl? Ruft den Kindern «Ihr könnt doch das Auto nehmen. Mami nimmt den Besen.» Saulustig, sag ich dir.

Meine Liebe, hab ich recht, sage ich: Schuld sind unsere Kerle eh nie. Schlägt einer seinen grossen Zeh am Blumentopf an, trägt wer die Schuld? Richtig, die Frau. Schliesslich hat sie den Topf dahingestellt. Spielt keinen Rugel, dass er schon seit Jahrzehnten da steht und die Pflanzen drin prächtig blühen. Die Heizung funktioniert nicht. Alle frieren. Selbstverständlich hat er nichts verkehrt eingestellt. Wohl der Handwerker.

Draussen ist es nass und kalt. Ich hock bequem im Sitzsack und mein Kerl lümmelt auf der Couch. Ich brauch unbedingt neue Joggingschuhe und werde fündig bei SportXX. Will online bestellen. Ich bin genervt. Stell dir vor, liebe Christine, da steht: bis Grösse 41 bestellbar. 42 nur im Laden erhältlich. Mein Liebster grinst und meint «Die denken, wer grosse Füsse hat, kann zum Laden laufen.»

MaBelle, das Beste zum Schluss. Mit Unterwäsche steh ich im Schlafzimmer und überleg, was zieh ich an. Plötzlich steht mein Kerl vor mir, guckt meine Oberschenkel an und meint «Weisst du, warum wir Männer keine Cellulite haben? Weil es nicht schön aussieht.»

Bist du einverstanden, sag ich: Eine Welt ohne Kerle, wäre eine Welt voll glücklicher, kurviger Frauen.

Und übrigens: Er zeigt seinen immer grösser werdenden Bauch der ganzen Welt. Meine Cellulite sieht nur, wer im falschen Moment das Schlafzimmer betritt.

Keine Kommentare
Vorheriger Beitrag
23. Januar 2019
Nächster Beitrag
23. Januar 2019

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

Verwandte Beiträge